Ingolstadt

Projektträger in Ingolstadt ist die Stadt Ingolstadt, die durch das Netzwerk für Arbeit und Sozialbelange e. V. (NefAS e. V.) unterstützt wird. Ingolstadt ist seit 2008 MiMi-Projektstandort.

Stadt Ingolstadt
Rathausplatz 2
85049 Ingolstadt
NefAS e. V.  
Netzwerk für Arbeit und Sozialbelange
Permoserstraße 69
85057 Ingolstadt


Standortprojektkoordination Ingolstadt, Linda Qasem

Standortprojektflyer Ingolstadt

 

 

 

MiMi-Gesundheitsprojekt Bayern

icon_links

Informationen

icon_rechts

Mit Migranten für Migranten (MiMi) – Interkulturelle Gesundheit in Bayern

Das Gesundheitsprojekt „Mit Migranten für Migranten (MiMi) – Interkulturelle Gesundheit in Bayern“ wird durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und die MSD Sharp & Dohme GmbH gefördert. Das Ethno-Medizinische Zentrum e. V. führt das Projekt in Kooperation mit zahlreichen Projektpartnern landesweit durch. Im Rahmen der bayerischen Gesundheitsinitiative „Gesund.Leben.Bayern.“ steht MiMi für interkulturelle Gesundheitsförderung und Prävention. Die 15 bayerischen Projektstandorte sind Region Allgäu-Bodensee, Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Hof, Ingolstadt, Landsberg am Lech, Landshut, München, Nürnberg, Regensburg, Schweinfurt, Straubing und Würzburg. Als Partnerstädte sind außerdem Dillingen a.d.Donau, Kaufbeuren, Kitzingen, Memmingen und Passau dabei.

ausgebildete MiMi-Gesundheitsmediator*innen

mehrsprachige Informationsveranstaltungen

Teilnehmer*innen in mehrsprachigen MiMi-Infoveranstaltungen