Partner

Das MiMi-Gesundheitsprojekt Bayern wird an 15 Standorten in Kooperation mit zahlreichen Projektpartnerorganisationen umgesetzt.

Folgende Projektpartner*innen haben eine Kooperationsvereinbarung zur Umsetzung von MiMi mit dem Ethno-Medizinischen Zentrum e.V. geschlossen:

Haus International e.V. Kempten
Landkreis Lindau (Bodensee) - Geschäftsstelle des Integrationsbeirates
Allgäu-Bodensee

Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Augsburg-Stadt
Augsburg

Stadt Bamberg
Landratsamt Bamberg, Fachbereich Gesundheitswesen
Bamberg

Stadt Bayreuth
Bayreuth

Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Coburg
Coburg

Arbeitsgemeinschaft der Volkshochschulen im Landkreis Hof e.V.
Hof

Stadt Ingolstadt
NefAS e.V. – Netzwerk für Arbeit und Sozialbelange
Ingolstadt

Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Landsberg am Lech
Landratsamt Landsberg am Lech
Landsberg am Lech

Haus International Landshut
Verband für interkulturelle Bildung, Begegnung und Beratung e.V.
Landshut

Bayerisches Zentrum für Transkulturelle Medizin e.V.
München

Landratsamt Passau – Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung und Prävention
Passau

Stadt Regensburg
Regensburg

Interkulturelles Begegnungszentrum für Frauen e.V. Schweinfurt
Schweinfurt

Stadt Würzburg
Würzburg

Innerhalb der Projektstandorte werden die jeweiligen Projektpartner*innen wiederum von zahlreichen lokalen Kooperationspartner*innen unterstützt (Gesundheitsämtern, Migranteneinrichtungen, Wohlfahrtsverbänden, Integrationsbeauftragten u. a.).

Das MiMi-Gesundheitsprojekt Bayern wird zudem von einem wissenschaftlichen Projektbeirat – bestehend aus Expert*innen der führenden, bayerischen Einrichtungen der Gesundheit, Integration, Wissenschaft, Wohlfahrt und Wirtschaft – inhaltlich begleitet und gefördert.

Hier erfahren Sie weitere Informationen zum MiMi-Projekt in Bayern und der möglichen Projektpartnerschaft:

„MiMi-Gesundheitsprojekt Bayern: Mit Migranten für Migranten (MiMi) – Interkulturelle Gesundheit in Bayern“

MiMi-Zentrum Bayern

Standort werden

Standort unterstützen